SKV Büttelborn – FC Fürth 0:4(0:3)

17. Spieltag

Eine Niederlage die nachdenklich stimmt!

Im letzten Hinrundenspiel musste die Büttelborner Mannschaft einen herben Rückschlag hinnehmen. Es war nicht so sehr die Tatsache, dass man erneut eine Niederlage hinnehmen musste, was nachdenklich stimmte, sondern die Art und Weise, wie diese zustande kam. Denn die SKV präsentierte sich an diesem nasskalten Freitagabend wie ein Abstiegskandidat und unterlag selbst in dieser Höhe völlig verdient. Zwar konnte man der Elf das Bemühen nicht absprechen, doch war dies viel zu wenig, um gegen einen überraschend starken Gegner zu etwas Zählbarem zu kommen. Die Gäste waren in allen Belangen überlegen und die meisten Beobachter die nicht aus Fürth kamen, konnten sich nicht so recht erklären, wieso dieses Team in der Abstiegszone zu finden ist. Gedanklich der SKV immer einen Schritt voraus, mit sehenswertem Umschaltspiel und aggressivem Zweikampfverhalten überzeugten die Gäste, die allerdings auch auf eine Büttelborner Mannschaft trafen, die an diesem Tag all diese Tribute vermissen ließ und weit von ihrem Leistungsvermögen entfernt war. Es war noch keine Minute gespielt, da lag der Ball zum ersten mal im Büttelborner Netz. Ein Schlag aus der eigenen Abwehr, der nicht unbedingt als Pass gedacht war, landete gegen eine indisponierte Büttelborner Defensive bei einem Fürther Außenspieler, der blitzschnell in die Mitte passte, wo sein ungedeckter Sturmpartner keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu schieben. Dieser Angriff war praktisch eine Blaupause für den weiteren Spielverlauf, denn immer wieder sah sich die SKV bei eigenen Ballverlusten, und von denen gab es reichlich, den blitzschnellen Konterattacken des Gegners ausgesetzt. Der zweite Fürther Treffer bereits in der 10. Minute resultierte allerdings aus einem Torwartfehler, denn ausgerechnet der sonst so sichere Schlussmann Bastian Stenzel, der später noch etliche Schüsse parierte, ließ unbedrängt einen Eckball aus den Händen gleiten, so dass ein Gästeangreifer das Spielgerät ins Netz stochern konnte. Als den Gästen nach einem weiteren sehenswerten Konterangriff in der 24. Minute gar das 3:0 glückte, war dies praktisch schon die Vorentscheidung. Dass selbst gegen diesen stark aufspielenden Gegner bei mehr Leidenschaft und Konzentration etwas Möglich gewesen wäre, zeigte sich immer den Situationen, in denen die SKV mal entschlossen und zielstrebig nach vorne spielte. Dann boten sich auch einige gute Gelegenheiten, die jedoch leider ungenutzt blieben. Die Mehrzahl an Chancen hatten freilich die Gäste, die auch im zweiten Abschnitt das Geschehen klar kontrollierten und folgerichtig in der 62. Minute noch einmal zum 4:0 Endstand erfolgreich waren. Nach dem Negativlauf der letzten Wochen ist die Büttelborner Mannschaft nun endgültig im Abstiegskampf angekommen und muss sich schleunigst darauf einstellen, dass man diesen nur mit der entsprechenden Einstellung und Geschlossenheit erfolgreich bestreiten kann.

Gegen Fürth spielte die SKV mit: Bastian Stenzel; Felix Boettcher(ab 75. Min. David Fisch), Nihad Nedzibovic, Yannick Walter, Pascal Wicht; Raffael Küllmer, Kim Ginkel(ab 37. Min. Lukas Dilling), Andre Tittes, Sebastian Krieg; Nils Beisser, Nick Hölzel.

Torfolge: 0:1 Ihrig(1.); 0:2 Ester(10.); 0:3 B.Reka(24.); 0:4 Ihrig.

1 Response

Leave a Reply