SKV Büttelborn – SV 07 Nauheim 3:4(3:2)

18. Spieltag

SKV kann Negativlauf nicht stoppen!

Obwohl sich die SKV gegenüber der Vorwochenpartie deutlich verbessert präsentierte und lange Zeit wie der sichere Sieger aussah, stand sie auch zum Rückrundenauftakt mit leeren Händen da. Von Beginn an wurde deutlich, dass die Mannschaft die richtigen Schlüsse aus dem schwachen Auftritt gegen Fürth gezogen hatte. Aggressiv im Zweikampfverhalten und mit schnellem Umschaltspiel setzte man den Gegner unter Druck, der lange Zeit überhaupt nicht ins Spiel fand und große Probleme mit den Büttelborner Attacken hatte. Folgerichtig ging die SKV in der 25. Minute durch Nick Hölzel auch verdient in Führung. Doch nur drei Minuten später konnten die Gäste, die bis dahin offensiv überhaupt noch nicht in Erscheinung getreten waren, ausgleichen. Nach einer unglücklichen Kopfballverlängerung konnte Yannick Walter einen Nauheimer Angreifer im Strafraum nur noch mit Hilfe eines Foulspiels stoppen. Der fällige Elfmeter wurde zwar sicher verwandelt, führte jedoch nicht zu einem Bruch im Büttelborner Spiel. Vielmehr glückte der SKV nur eine Minute später die erneute Führung, wobei wiederum Nick Hölzel überlegt den Ball im gegnerischen Gehäuse versenkte. Und es kam noch besser für die Gastgeber, denn nach einem sehenswerten Angriff war Nils Beisser in der 37. Minute zum 3:1 erfolgreich. Doch wie schon so oft in dieser Spielzeit gelang es der Mannschaft nicht, diesen Vorsprung mit in die Halbzeitpause zu nehmen. Ein unnötig verursachter Eckstoß sowie das anschließende schwache Abwehrverhalten ermöglichten dem Gegner per Kopfball zu verkürzen. Auch im zweiten Abschnitt hatte die SKV das Geschehen lange Zeit unter Kontrolle und war einem vierten Treffer ganz nah, als Nick Hölzel frei zum Kopfball kam. Doch Nauheims Schlussmann verhinderte mit einem tollen Reflex die wahrscheinliche Entscheidung.

In der Folgezeit musste sich die Büttelborner Mannschaft, die in der Abwehr sehr sicher stand und dem Gegner wie schon im ersten Abschnitt keine Chance aus dem Spiel heraus erlaubte, dem Vorwurf gefallen lassen, die sich bietenden Kontermöglichkeiten nicht konsequent ausgespielt zu haben. Zu oft kam der letzte Pass nicht an, so dass man dem Gegner die Hoffnung auf einen Punktgewinn ließ. Der verstärkte in der Schlussphase zwar den Druck, biss sich aber weiterhin die Zähne an der Büttelborner Defensive aus und die SKV schien einem knappen aber verdienten Erfolg entgegenzusteuern. Doch kurz vor dem Ende der Partie erlebte ausgerechnet Torhüter Sandner die wohl schwärzesten fünf Minuten seiner Laufbahn. Gegen seinen früheren Klub, gegen den er im Hinspiel noch mit einer bärenstarken Leistung den knappen 1:0 Sieg der SKV festgehalten hatte, unterliefen ihm innerhalb kürzester Zeit gleich zwei kapitale Schnitzer, die dem Gegner noch einen schmeichelhaften Erfolg bescherten und die SKV ins Tal der Tränen stürzten. Trotz der bitteren Niederlage gilt es für die verbleibenden Spiele in diesem Jahr, auf der Leistung gegen Nauheim aufzubauen und auch den unglücklichen Schlussmann, der sich sicherlich am meisten über die Niederlage ärgert, wieder aufzurichten.

Die SKV spielte mit: Max Sandner; David Fisch(ab 59. Min. Felix Boettcher), Nihad Nedzibovic, Yannick Walter, Pascal Wicht; Lukas Dilling, Kim Ginkel, Andre Tittes(ab 55. Min. Eric Straub), Sebastian Krieg(ab 76. Min. Raffael Küllmer); Nils Beisser, Nick Hölzel.

Torfolge: 1:0 N.Hölzel(25.); 1:1 Kapucu(28.Foulelfmeter); 2:1 N.Hölzel(29.); 3:1
N.Beisser(37.); 3:2 Fuhrmann(43.); 3:3 Sarssar(88.); 3:4 Kapucu(90+2).

Leave a Reply