Tolle Stimmung, akrobatische Einlagen und fairer Sportsgeist!

Einer zweiten Auflage steht nichts im Wege.

1. Beachsoccer-Schoppe-Cup 2017

Der mit Spannung erwartete erste SKV Beachsoccer-Schoppe-Cup 2017 glänzte mit Spaß, Spannung und akrobatischen Toren.

Bewundernswert war vor allem an diesem Tag der Umgang unter den Spielern, der von gegenseitigem Respekt und Fairness geprägt war.
Das muss an dieser Stelle besonders hervorgehoben werden, da über das ganze Turnier hinaus keine Schiedsrichter zum Einsatz kamen.

Da konnte auch der Ausfall eines Teams verkraftet werden, das kurzfristig absagen musste. Der Zeitpunkt unmittelbar vor dem Start eines jeden Turnieres ist zwar unglücklich, tat im Speziellen aber nicht besonders weh. Der Turnierablauf wurde kurzerhand optimiert und so konnten jetzt zwei Gruppen mit sechs und fünf Mannschaften an den Start gehen.

11 von 12 Mannschaften bei  der ersten Durchführung können sich durchaus sehen lassen! Und genau jene Mannschaften und Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden!

Die Bereitschaft an diesem Tag den Sand zum Glühen zu bringen, zeigten alle Mannschaften in jedem Spiel. Motiviert und mit hoher Einsatzbereitschaft gingen die Teams zu Werke ohne dabei den Spaß aus den Augen zu verlieren. Schnell konnte festgestellt werden, dass jede Mannschaft so seine Probleme hatten, das neue Geläuf bestmöglich für sich zu nutzen. Dabei spielte es keine Rolle ob Fußballer, Handballer oder wild durcheinander gemischte Teams auf dem Platz standen. Schnell wurde klar, auf dem Sand sind alle gleich. Dementsprechend waren die meisten Spiele von extremer Spannung geprägt. Untermalt von lauten Beats unseres DJ’s, welcher über den gesamten Tag einen Hit nach dem anderen schmetterte, glich das Turnier einer großen Beachparty!

Der Einsatz von Kleinfeldtoren sorgte zusätzlich dafür, dass die Spiele im Großteil nicht nur knapp ausfielen sondern wahre Torfestivals zelebriert wurden. Exemplarisch dafür ein 9:4 in nur 10 Minuten! Nicht nur für Spieler war es ein riesen Spaß sondern ebenfalls für jeden Zuschauer, der im Vorfeld nie wusste welches Team den Favorit darstellt bzw. wie schnell sich ein Spiel in die eine oder andere Richtung drehen konnte.

Selbst eine kurze Diskussion ob ein Ball hinter der Linie war oder nicht, konnte unter den Teams schnell geklärt werden, in dem auf dem Platz über den Ausgang  des Tores eine „Bier-exen-Competition“ kurzer Hand umgesetzt wurde. Mit dem Ergebnis „Kein Tor“.

Genau diese Situation spiegelte auch den gesamten Verlauf des Turniers wieder. Jede Mannschaft war sportlich motiviert aber der Spaß stand jederzeit im Vordergrund. Übermäßiger Ehrgeiz konnte in keine Parte festgestellt werden, was letztlich auch ein Grund war weshalb es zu keinen Verletzungen kam.

Kleinere Diskussionen über den Ausgang eines Spiels wurden im Anschluss an der Bar bei einem Bier schnell wieder gelöst. Verdurstet ist an diesem Tag sowieso keiner, in Anbetracht an Leergut was beim gestrigen Abbau wortwörtlich zum Tragen kam. Denn der Metercup, der neben dem Turniersieg für viele Mannschaften als Ziel auserkoren wurde und insgeheim, als der wahre Titel von vielen Teams angesehen wurde, entfachte sich ein heißer Wettbewerb.

Nicht desto trotz musste natürlich neben dem Metercup auch einen würdigen Champion beim 1. SKV Beachsoccer-Schoppe-Cup gefunden werden. Nach über 40 Spielen in beiden Gruppen mit zahlreichen und spektakulären Toren, standen die Teams für das Halbfinale fest. Mit den Oldboys & Friends, Mark Forster Ultras, den Galacticos und AS Tralkörper standen vier gleichwertige Teams in der Endrunde.

Die nun ansetzende Dämmerung tauchte die Halbfinalspiele unter Flutlicht in wahre Champions League Atmosphäre. Bezeichnend dafür, dass der Pokal um den gekämpft wurde, eben jener ist, den sich ebenfalls der Sieger auf europäischer Fußballbühne aufsetzen darf. In den darauffolgenden Halbfinalspielen wie auch im Finale zeigte sich jetzt, dass jeder Champion werden wollte um den Pokal in die Höhe zu stemmen. In knappen aber immer fairen Spielen setzten sich am Ende die Oldboys & Friends in einem spannenden Finale gegen die AS Tralkörper durch. Das Spiel um Platz drei gewannen die Calacticos, die im nächsten Jahr unbedingt an Ihrer Form an der Bar arbeiten müssen! Der Metercup ging an Mark Forster Ultras, was besonders hervorzuheben gilt, nachdem sie ebenfalls im Halbfinale standen und nur knapp den Galacticos den Vorzug um Platz drei lassen mussten.

Nach der Siegerehrung wurde im Sand und an der Bar noch ausgiebig bis spät in die Nacht gefeiert. Gegen halb 1 verließen die letzten Nachtschwärmer das Gelände am Berkacher Weg um weiter zu ziehen oder völlig müde aber glücklich ins Bett zufallen.

In Summe hätte die erste Auflage nicht besser laufen können. Zufriedene Gesichter, tolles Wetter, faire Spiele und eine super Stimmung über den ganzen Tag bleiben in Erinnerung. Natürlich gibt es Punkte, die es zu verbessern gilt. Abläufe müssen sich noch besser einspielen – was  aber bei einem ersten Turnier dieser Art auch ganz normal erscheint.

Im Grunde bleibt nur noch eins zusagen: Vielen Dank an alle Spieler für das Erscheinen und für euren fairen Sportsgeist! Ein ganz spezieller Dank geht an alle Helfer, ohne die ein Turnier in dieser Länge nicht umzusetzen ist. An jeden der gestern noch spontan mit angepackt hat (im Speziellen am Hochzeitstag!) ob hinter der Bar, Grillstation oder der Turnierleitung. Ohne euch wäre solch ein Event nicht zu stemmen. Dafür ein herzliches Dankschön!

Jetzt freuen wir uns euch im nächsten Jahr wieder zu sehen wenn es heißt: „Lasst den Sand glühen, die Meter fließen und jede Menge Spaß haben!” Bis zum nächsten Jahr beim 2. SKV Beachsoccer-Schoppe-Cup 2018!