Saison 2018/2019

Gruppenliga DA | Kreisliga GG

Die Saisonbilanz

Mit dem Ziel, erneut den Klassenerhalt zu schaffen, ging die erste Mannschaft in ihr zweites Gruppenligajahr. Dieses Ziel wurde zwar erreicht und dennoch konnte man mit dem Saisonverlauf nicht wirklich zufrieden sein. Unter der Leitung von Trainer Arndt Hornicek und seinem neuen Co-Trainer Michael Allers ging die SKV mit einem deutlich größeren Kader, der durch fünf Neuzugänge auch an Qualität gewann, in die Saison. Und im ersten Saisondrittel sah auch alles danach aus, als sollte mehr drin sein als nur der Kampf um den Klassenerhalt. Nach zwölf Spieltagen und überwiegend überzeugenden Leistungen hatte die Mannschaft schon stattliche 21 Punkte auf dem Konto und war auf dem sechsten Tabellenplatz zu finden. Von diesem Zeitpunkt an ging es jedoch unerklärlicherweise bergab. Aus den verbleibenden fünf  Begegnungen bis zum Hinrundenabschluss wurde lediglich noch ein Sieg eingefahren, so dass zu diesem Zeitpunkt immerhin 24 Punkte zu Buche standen, was durchaus noch zufriedenstellend gewesen wäre, wenn man nicht gegen vermeintlich schwächere Gegner aufgrund mangelhafter Einstellung unnötig Punkte abgegeben hätte. Daran änderte sich aber auch bis zur Winterpause nichts, in die man mit 27 Punkten und 6 Zählern Vorsprung auf den ersten möglichen Abstiegsplatz ging. Auch das neue Jahr begann mit ernüchternden Auftritten des Teams, das gleich gegen zwei Abstiegskandidaten ohne Punkte blieb und sich dadurch selbst immer mehr in Bedrängnis brachte. Die Mannschaft rief auch in der Folgezeit nicht die im ersten Saisondrittel gezeigte Konstanz in ihre Leistungen ab und verspielte mit vielen leidenschaftslosen Auftritten weiterhin zahlreiche Zähler. Welches Potenzial in dem Team steckte, zeigte es zumeist dann, wenn es gegen Spitzenmannschaften ging und hier die Einstellung stimmte. So holte die SKV gegen die ersten Fünf der Tabelle 13 Zähler und damit zwei Punkte mehr wie gegen die fünf Letztplatzierten. Dabei gehörte die SKV Büttelborn zu einem von zwei Vereinen, der bei der zweiten Vertretung des VfB Ginsheim, die am Ende den zweiten Tabellenplatz belegte, gewinnen konnte. Es dauerte schließlich bis zum vorletzten Spieltag und dem 2:2 in Heppenheim, ehe der Klassenerhalt endlich feststand. Dies allerdings nur deshalb, weil sich die Zahl der Absteiger aufgrund günstiger Konstellationen in den oberen Klassen von sechs auf vier verringerte. Am Ende hätte zwar auch bei sechs Absteigern der erreichte 12. Tabellenplatz zum Klassenerhalt gereicht, doch so richtig zufriedenstellend war das Ganze freilich nicht, weil die Mannschaft zu einem deutlich besseren Abscheiden in der Lage gewesen wäre.      

In der abgelaufenen Saison kam die erste Mannschaft in der Gruppenliga in 34 Spielen zu 12 Siegen, 4 Unentschieden und 18 Niederlagen und verbuchte damit 40 Punkte bei einem Torverhältnis von 60:75 Treffern, womit in der Endabrechnung der 12. Platz belegt wurde.

In der Vorrunde gab es in 17 Spielen 7 Siege, 3 Unentschieden und 7 Niederlagen, womit 24 Punkte bei 33:34 Toren geholt wurden und die Mannschaft auf dem zehnten Tabellenplatz zu finden war. Wesentlich schlechter verlief die Rückrunde, in der in 17 Spielen 5 Siege, 1 Unentschieden und 11 Niederlagen zu verzeichnen waren. 16 Punkte und 27:41 Tore standen hier zu Buche, womit in der Rückrundentabelle nur der 16. Platz belegt wurde.

Auf eigenem Platz feierte die SKV in 17 Spielen 8 Siege, spielte zweimal Unentschieden und verlor 7 Begegnungen. Damit wurden bei 37:33 Toren 26 Zähler auf der Habenseite verbucht und Platz dreizehn in der Heimtabelle belegt. Auf fremden Plätzen wurden von 17 Begegnungen  4 gewonnen, 2 endeten Unentschieden und 11 Spiele wurden verloren. Mit 14 Punkten und 23:42 Toren belegt die SKV damit in der Auswärtstabelle der Gruppenliga den elften Platz.

Folgende Spieler kamen in den Punktspielen der ersten Mannschaft zum Einsatz:

Nihad Nedzibovic(33), Thorben Deußer(31), Daniel Heinz(30), Sakura Kawaguchi(29), Lukas Dilling(27), Yannick Walter(27), Kevin Bender(26), Sebastian Krieg(26), Pascal Wicht(26), Adem Cakir(25), Felix Meyer(25), Daniel Souto(24), Nils Beisser(21), Nick Hölzel(21), Quac Hung Ngo(20), Justin Schmidt(16), Julian Kasprzik(12), Felix Boettcher(9), Eric Straub(9),   David Fisch(8), Lukas Görlich(7), Max Sandner(7), Dennis Kiesel(3), Michael Hallstein(2), Marcel Schlüter(2), Onur-Can Demir(1), Rene Stowasser(1).

Insgesamt kamen 27 Spieler zum Einsatz.

Die Torschützen der ersten Mannschaft:

Nils Beisser(14), Nick Hölzel(10), Lukas Dilling(6), Daniel Heinz(6), Sakura Kawaguchi(5),  Sebastian Krieg(4), Adem Cakir(3), Pascal Wicht(3), ThorbenDeußer(2), Lukas Görlich(2), Daniel Souto(2), Yannick Walter(2), Julian Kasprzik(1).

13 Spieler schossen insgesamt 60 Tore. Im Schnitt wurden damit 1,76 Tore pro Spiel erzielt; ein für Büttelborner Verhältnisse eher magerer Wert. In neun Spielen konnte man kein Tor erzielen, blieb allerdings auch nur in fünf Begegnungen ohne Gegentreffer.

Mit einer roten und zwei gelb-roten Karten belegte die erste Mannschaft in der offiziellen Fairnesstabelle den sechsten Rang.

Sehr erfreulich war das Abschneiden der zweiten Mannschaft in der abgelaufenen Saison. Der bisherige Co-Trainer der ersten Mannschaft, Francisco Ortega hatte die Mannschaft von Jürgen Schmitt übernommen und mit ihr das bereits in der vergangenen Spielzeit gute Ergebnis noch einmal deutlich übertroffen. Mit 43 Punkten belegte die Mannschaft in der Endabrechnung einen hervorragenden 9. Platz in der Abschlusstabelle. Dabei offenbarte das Team zunächst erhebliche Startprobleme und kam erst am neunten Spieltag zu seinem ersten Erfolg. Danach wurde es jedoch allmählich besser, so dass nach der Hinrunde immerhin der zwölfte Tabellenplatz zu Buche stand. Im neuen Jahr startete die Mannschaft jedoch richtig durch und durfte nach einer Serie mit fünf Siegen und einem Unentschieden bereits fünf Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt feiern.

Die zweite Mannschaft kam in der A-Liga in 32 Spielen zu 12 Siegen, 7 Unentschieden und 13 Niederlagen und holte damit 43 Punkte bei einem Torverhältnis von 74:65 Treffern.

In der Vorrunde verzeichnete die zweite Mannschaft in 16 Spielen 4 Siege, 3 Unentschieden und 9 Niederlagen, womit 15 Punkte bei 26:38 Toren geholt und der zwölfte Platz in der Hinrundentabelle belegt wurde. Deutlich besser verlief die Rückrunde. Hier waren in 16 Spielen 8 Siege, 4 Unentschieden und 4 Niederlagen zu verzeichnen. 28 Punkte und 48:27 Tore sowie ein ausgezeichneter Platz 6 in der Rückrundentabelle stehen hier zu Buche.

Zu Hause kam die zweite Mannschaft in 16 Spielen zu 5 Siegen, 4 Unentschieden und 7 Niederlagen. Damit wurden 19 Punkte bei 31:31 Toren geholt und der 14. Platz in der Heimtabelle belegt. Auswärts war die zweite Mannschaft wesentlich erfolgreicher und erzielte in 16 Spielen 7 Siege, 3 Unentschieden und unterlag in 6 Spielen. 24 Punkte und 43:34 Tore sowie Rang 6 in der Auswärtstabelle sind hier ein tolles Ergebnis.

Wie in der vergangenen Saison belegte das Team mit einer roten Karte und drei gelb-roten Karten in der offiziellen Fairnesstabelle einen sehr guten 4. Platz.

Folgende Spieler kamen in der zweiten Mannschaft zum Einsatz:

Rico Weinreich(28 Spiele), Nelmin Imamovic(25), Marco Panasia(22), Dennis Hartmann(20), Sascha Romanowski(20), Patrick Jilg(19), Leon Jung(18), Eric Kanters(17), Niclas Krumb(15), Marcel Schwarz(15), Rene Stowasser(15), Fabian Dose(14), Domenico La Rosa(12), Tim Schmidt(12), Onur-Can Demir(11), Daniel Gonzalez(11), Alden Golic(10), Michael Hallstein(10), Robin Hölzel(10),  Adem Cakir(9), Luca Gerlach(9), Christian Henn(9),  Dennis Kiesel(9), Justin Schmidt(9), Onur Bahtiyaroglu(8), Kevin Bender(7), Lukas Klein(7), Quac Hung Ngo(7), Marcel Schlüter(7), Felix Boettcher(6), Dustin Nold(6), Florian Zitterbart(5), Tobias Best(3), Yannick Dose(3), Patrick Friedl(3), Daniel Souto(3), Eric Straub(3), Jan Weber(3), ThorbenDeußer(2), David Fisch(2), Julian Kasprzik(2), Philip Krieg(2), Pascal Wicht(2), Mathias Aurelio(1), Cedric Flachsel(1), Nick Hölzel(1), Leon Justi(1), Endre Lakatos(1), Sinan Liberati(1), Nihad Nedzibovic(1), Yannick Nold(1), Max Sandner(1), Daniel Tribaldo(1), Florian Trost(1), Timo Wicht(1), Oliver Witt(1), Robert Zimmert(1).

Insgesamt wurden 57 Spieler in der zweiten Mannschaft eingesetzt.

Die Torschützen der zweiten Mannschaft:

Eric Kanters(13 Tore), Adem Cakir(9), Michael Hallstein(6), Nelmin Imamovic(5), Niclas Krumb(5), Sascha Romanowski(4), Tim Schmidt(4), Onur-Can Demir(3), Patrick Jilg(3), Onur Bahtiyaroglu(2), Tobias Best(2), Luca Gerlach(2), Leon Jung(2), Domenico La Rosa(2), Marco Panasia(2), Justin Schmidt(2), Jan Weber(2), Yannick Dose(1), Christian Henn(1), Rico Weinreich(1).

20 Spieler schossen insgesamt 71 Tore. Dazu kommt jeweils ein Eigentor des AC Italia Groß-Gerau und der SKV Mörfelden. Ein weiterer Treffer kommt hinzu, weil der 2:1 Heimsieg gegen den SC Opel Rüsselsheim vom Sportgericht in einen 3:0 Erfolg umgewandelt wurde,  da der Gegner einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte. Im Schnitt wurden 2,31 Tore pro Spiel erzielt, wobei die Mannschaft in sieben Spielen keinen Treffer erzielen konnte. Lediglich in einem Spiel blieb man ohne Gegentor.