SKV Büttelborn – SKV Mörfelden 6:1

27. Spieltag

Kantersieg gegen Namensvetter!

Nur drei Tage nach dem eher durchwachsenen Auftritt in Gernsheim bot die SKV gegen den Namensvetter aus Mörfelden eine starke Leistung und feierte einen auch in der Höhe verdienten Heimerfolg.

Ganz früh stellte das Büttelborner Team die Weichen in Richtung Sieg, denn gleich die ersten beiden Angriffe konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Den schnellen Führungstreffer nach wenigen Sekunden markierte nach einem sehenswerten Angriff Nils Beisser und als zwei Minuten später Nick Hölzel im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte er den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0. Sowohl kämpferisch als auch läuferisch überzeugten die Mannen von Trainer Hornicek, die darüber hinaus spielerisch einiges zu bieten hatten und den Gegner immer wieder mit schnellen Angriffen über die Außenpositionen in Bedrängnis brachten. In der 23. Minute scheiterte Sebastian Krieg zwar am gegnerischen Schlussmann, doch konnte Julian Kasprzik den abgewehrten Ball zum dritten Büttelborner Treffer über die Linie drücken. Im Gefühl des vermeintlich sicheren Vorsprunges nahmen sich die Gastgeber anschließend eine schöpferische Pause, so dass Mörfelden besser ins Spiel fand. Konnte Büttelborns Torhüter Max Sandner mit einer tollen Parade zunächst einen Gegentreffer verhindern, indem er den Ball an die Latte lenkte, war er in der 35. Minute chancenlos. Allerdings hätte der Mörfelder Anschlusstreffer eigentlich keine Anerkennung erfahren dürfen, weil der Ball von der Unterkante der Torumrandung deutlich vor der Linie aufprallte.

Die Hoffnungen der Gäste mit dem Tor im Rücken in der zweiten Hälfte noch einmal für Furore sorgen zu können, erhielten nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff einen entscheidenden Dämpfer, als Nick Hölzel einen Abwehrfehler entschlossen zum 4:1 nutzte. Fortan hatte die Büttelborner Mannschaft das Geschehen klar im Griff, ließ keine gegnerischen Chancen mehr zu und kam gegen die nun resignierenden Gäste selbst zu etlichen Möglichkeiten und auch noch zu zwei weiteren Treffern. Dabei profitierte Nils Beisser einmal von der Vorarbeit Julian Kasprziks und einmal vom entschlossenen Nachsetzen von Lukas Dilling, der sich im gegnerischen Strafraum den Ball erkämpfte und seinen Mitspieler mustergültig bediente.

Die Büttelborner Mannschaft spielte mit: Max Sandner; David Fisch(ab 80. Min. Daniel Heinz), Nihad Nedzibovic, Mark Brennecke; Julian Kasprzik, Tobias Best, Andre Tittes, Sebastian Krieg(ab 66. Min. Daniel Tribaldo), Pascal Wicht; Nick Hölzel(ab 72. Min. Lukas Dilling), Nils Beisser.

Torfolge: 1:0 N.Beisser(1.); 2:0 N.Hölzel(3.Foulelfmeter); 3:0 J.Kasprzik(23.); 3:1 Gögdas(35.); 4:1 N.Hölzel(46.); 5:1,6:1 N.Beisser(65.,78.).

Rote Karte: Schmidt(SKV Mö., 71.).