Oldboys trotzen dem Wetter und den Eintracht Oldies!

25. August | Endstand 3:5

Legendenspiel SKV Oldyboys – Eintracht Frankfurt Traditionsmannschaft

Nach der unwetterbedingten Absage des Highlights vor 14 Tagen, war es nun endlich soweit. Die Traditionself von Eintracht Frankfurt kam ans Moorloch, um sich mal wieder mit den Oldboys zu messen. Der wetterbedingte Optimismus verflog jedoch schnell als pünktlich zum Spielbeginn schwarze Wolken aus dem Ried Richtung Büttelborn zogen.

So mischte sich das Wetter doch wieder entscheidend ein. Am Ende ergaben sich zwei „Halbzeiten“, eine mit 18 und eine mit 45 Minuten Spielzeit, unterbrochen von einer rund 40 minütigen Gewitterpause, in der die Fortführung der Partie auf Messers Schneide stand. Aber alle Beteiligten nahmen es sportlich und lieferten sich eine ansehnliche und interessante Partie auch als der Platz einer Wasserlandschaft glich.

Schon vor Beginn gab es aufgeregte Gesichter bei den Oldboys, als sich herausstellte, dass mit Sportvorstand Fredi Bobic ein waschechter Europameister für die Eintracht auflief. Auch ansonsten bot die Eintracht wieder eine starke Mischung aus Legenden und gestandenen Profis wie Borchers, Nachtweih, Binz, Komljenovic, Zampach und Skela auf. Im ersten Abschnitt waren es aber ausgerechnet die eingefleischten Adlerfans im Team der Oldboys, die die Highlights setzten.

Zunächst führte Andreas „ Smolle“ Kauczor die SKV als Kapitän aufs Feld und nach wenigen Minuten staunten die gut 300 Zuschauer nicht schlecht, als Sebastian König, ebenfalls Dauergast bei der Eintracht, nach einem schnellen Angriff am energischsten nachsetzte und den Ball zum 1:0 über die Linie stocherte. Und nur wenige Minuten später konnte sich die SKV erneut mit einem Konter in Position bringen, so dass wieder Sebastian König mit einem herrlichen Schuß in den Winkel zum 2:0 für die Oldboys treffen konnte.

Die Eintracht war sichtlich unzufrieden mit dem Ergebnis und versuchte nun etwas mehr fürs Spiel zu tun, die Abwehr der Hausherren stand jedoch sicher und wusste den entscheidenden Pass meist zu verhindern. Und schließlich stand ja noch ein weiterer Adler Fan im Kasten der SKV, Allan Kuberczyk zeigte wieder mal seine ganze Klasse und die ließ die alten Herren seines Lieblingsvereins verzweifeln. Der Anschluß zum 2:1 kurz vor der Regenunterbrechung fiel dann auch sehr unglücklich, als ein bereits abgefangener Pass im Strafraum vom Fuß eines Oldboys unhaltbar im hohen Bogen im eigenen Tor landete.

Danach ging erst mal gar nichts mehr, heftige Blitze zuckten übers Moorloch und ließen dem souveränen Schirigespann keine Wahl. Das Spiel wurde unterbrochen. Als schließlich kaum noch einer an eine Fortsetzung glaubte, liefen die Teams jedoch wieder auf den nun durchweichten Rasen auf. Die Eintracht nahm jetzt das Heft in die Hand, wollte man doch auf keinen Fall mit einer Niederlage nach Hause fahren. Vor allem der ballsichere Skela beeindruckte durch sein überlegtes Spiel.

Die Oldboys hielten sich an die gute Tradition, an so einem Event möglichst viele Spieler teilhaben zu lassen und so wurde nach einigen Minuten im 2. Durchgang das komplette Team gewechselt. Aber weiter behauptete man sich gut gegen die nun spielbestimmende Eintracht. Das 2:2 durch Gerster wurde nach einem herrlichen Konter durch Marco Pertot postwendend wieder in eine Führung für die SKV verwandelt. Nun machte sich aber doch langsam etwas Unordnung durch die Vielzahl der Wechsel bei 25 eingesetzten Spielern bemerkbar. Die Eintracht legte nochmal einen Zahn zu und kam schließlich durch zwei Treffer von Bobic und ein Tor von Komljenovic zum standesgemäßen 5:3 Sieg.

Gegen eine höhere Niederlage stemmten sich die Oldboys tapfer, unter anderem als Holger „Frääs“ Führer in der Schlußminute noch einen Bobic-Kopfball von der Linie kratzte. Alle Beteiligten hatten großen Spaß an dem fairen Spiel und der starken Leistung beider Teams. Auch zu späterer Stunde auf dem anschließenden Weinfest waren noch lange einige Eintracht-Legenden zu sehen, die sich offensichtlich pudelwohl in Büttelborn fühlten. Warum auch nicht !

Für Eintracht Frankfurt: Hoffelner, Borchers, Cimen, Dworschak, Falk, Gerster, Komljenovic, Lasser, Müller, Nachtweih, Skela, toboli, Zick, Zampach , Bobic

Für die Oldboys am Ball: Allan Kuberczyk, Uwe Stork, Dennis Jacob, Florian Trost, Günter Henning, Andreas Geyer, Stefan Ebert, Alex Stark, Marco Pertot, Peter Krieg, Hans Stefani, Marcello Argentino, Thilo Berger, Andreas Hill, Tommi Baum, Uwe Aichele, Holger Führer, Stefan Wüstling, Frank Kucharczyk, Ronald Senßfelder, Andreas Kauczor, Ralf Mertens, Frank Hofmann, Martin Jäger, Sebastian König.