Hessenpokal

Halbfinale

SKV zwingt die Offenbacher Kickers in die Verlängerung!

SKV Büttelborn – Kickers Offenbach 1:3 n.V.(0:0,1:1)

Der Tabellenvierte der Verbandsliga gegen den Tabellenführer der Hessenliga, der bisher lediglich ein Saisonspiel verloren hat und sich anschickt, in die A-Jugendbundesliga aufzusteigen: da waren die Rollen vor dem Halbfinalspiel im Hessenpokal am Mittwoch, den 15.05.2019 klar verteilt. Nur wenige der über 300 Zuschauer, die einen prächtigen Rahmen für ein wie sich später herausstellen sollte hochklassiges Jugendfußballspiel bildeten, hätten damit gerechnet, dass die Büttelborner Mannschaft  eine Chance haben könnte und eigentlich schien nur die Höhe des Offenbacher Sieges fraglich zu sein. Doch es kam anders, was nicht zuletzt an einer herausragenden Leistung des Büttelborner Nachwuchses lag, der gegen den großen Favoriten alles in die Waagschale warf und nur knapp an einer Überraschung vorbeischrammte. Erwartungsgemäß hatten die Kickers von Beginn an mehr Ballbesitz, doch richtig gefährlich wurde es für die kampfstarke und souveräne Büttelborner Defensive lange Zeit nicht. Es dauerte fast dreißig Minuten, ehe SKV-Torhüter Sinan Liberati nach einem Schuss von der Strafraumgrenze erstmals eingreifen musste. Bis dahin lagen die besseren Möglichkeiten sogar auf Seiten der SKV, doch verfehlte Noah Lorenz das gegnerische Tor nur ganz knapp und nach einer Freistoßflanke kam Haris Kajevic einen Schritt zu spät. So ging es torlos in die Pause, nach der die Kickers zwar ihren Druck verstärkten, die Büttelborner Mannschaft aber weiterhin energisch dagegen hielt und dem Favoriten das Leben schwer machte. Nach einer Stunde schien sich eine Sensation anzubahnen, als Amer Smajovic nach einer Freistoßflanke von Demush Kameraj die SKV mit einem Kopfball in den Winkel in Führung brachte. Leider hielt der Vorsprung nur sieben Minuten, dann gelang dem führenden Torschützen in der Hessenliga, Giuseppe Signorelli, der Ausgleich für die Kickers. Doch auch dieser Treffer warf die Büttelborner Jungs nicht aus der Bahn. Zwar sorgten die Gäste nun für mehr Gefahr und hatten auch einige Möglichkeiten, doch gelang es der SKV dem großen Favoriten nach neunzig Minuten ein Unentschieden abzutrotzen und ihn in die Verlängerung zu zwingen. Dort verteidigte der SKV-Nachwuchs weiterhin aufopferungsvoll, musste nun allerdings auch dem hohen Tempo etwas Tribut zollen, so dassOffenbach in der 97. Minute durch Leon Wronski die Führung gelang. Am Torjubel wurde deutlich, wie sehr dem Favoriten mit diesem Treffer ein Stein vom Herzen fiel. Kurz vor dem erneuten Seitenwechsel gelang Giuseppe Signorelli noch das 3:1 für die Kickers. In den zweiten fünfzehn Minuten der Verlängerung nahm die SKV noch einmal alle Kräfte zusammen und kam sogar noch zu zwei guten Gelegenheiten. Letztendlich blieb es jedoch beim 3:1, mit dem für die Büttelborner Mannschaft zwar die unglaubliche Pokalreise endete, in deren Folge man zwei Hessenligisten aus dem Wettbewerb warf, doch verabschiedete sich die Mannschaft mit hoch erhobenem Haupt und der Gewissheit, Werbung für den Jugendfußball im Allgemeinen sowie für den BüttelbornerNachwuchs im Besonderen gemacht zu haben.

Gegen Offenbach spielte Büttelborns A-Jugend mit: Sinan Liberati; Oliver Witt, Demush Kameraj, Eldin Alomerovic, Mathias Aurelio; Amer Smajovic(ab 93. Min. Nico Pfeifer), Brian Engel, Timo Wicht(ab 46. Min. Luis Haus), Christoph Haddad, Haris Kajevic; Noah Lorenz(ab 67. Min. Teoman Oeztuerk).

Torfolge: 1:0 Amer Smajovic(60.); 1:1 Giuseppe Signorelli(67.); 1:2 Leon Wronski(97.); 1:3 Giuseppe Signorelli(105.).