Vorstand

SKV setzt auf Präsidium

Die Fußballer der SKV Büttelborn gehen neue Wege. Die Geschicke der Abteilung leitet künftig ein aus drei Mitgliedern bestehendes gleichberechtigtes Präsidium. Ermöglicht hatte dies eine vor Kurzem beschlossene Satzungsänderung des Hauptvereins. Bei der von 38 Mitgliedern besuchten Hauptversammlung am Donnerstagabend im Volkshaus wurden Andreas Hoffmann (Sprecher), Gerhard Jockel (Vertreter der Aktiven) und Marcus Merkel an die Spitze der Fußballsparte gewählt.

Sie folgen auf Ronald Senßfelder, der die Abteilung seit 2011 geführt hatte und der mit Marcus Merkel eine Doppelspitze bildete, jetzt aber nicht mehr antrat. Merkel dankte ihm ausdrücklich für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit.

Ergänzt wird der Abteilungsvorstand durch die Beisitzer Sascha Kreim, Sebastian König, Matthias Moritz, Alexander Stark und Ulrich Rein, die von der Versammlung ebenso einstimmig gewählt wurden wie Aaron Beißwenger, der weiter als Rechner der Abteilung fungiert. Für den turnusgemäß ausscheidenden Florian Born wurde Benjamin Koszela als Kassenprüfer gewählt. Er wird im nächsten Jahr mit David Fisch die Abteilungskasse prüfen.

Sehr zufrieden zeigten sich die SKV-Fußballer mit der sportlichen Situation. Die erste Mannschaft arbeitete sich dank einer famosen Rückrunde noch auf den vierten Platz in der Kreisoberliga vor und erzielte mit 59 Punkten ihr zweitbestes Ergebnis in dieser Spielklasse seit Jahrzehnten.

Die zweite Mannschaft sicherte sich nach zwei Aufstiegen in Folge nun in der Relegation den Klassenerhalt in der Kreisliga A – eine Leistung, die ohne Frage genauso hoch einzuschätzen ist wie die Meisterschaften in den Spielzeiten 2013/2014 und 2014/2015.

Hervorragendes leistet auch die Jugendabteilung, wie aus dem Bericht von Marcus Merkel hervorging. 14 Mannschaften nahmen am Spielbetrieb teil, wobei alle Altersklassen besetzt waren. Insbesondere bei den älteren Jahrgängen war das sportliche Niveau beachtlich. Die A-Jugend belegte in der Gruppenliga ungeschlagen den zweiten Platz und verpasste nur ganz knapp den Aufstieg in die Verbandsliga, während die B1-Jugend in der Gruppenliga einen guten sechsten Platz belegte. Darüber hinaus hat die C1-Jugend noch Chancen auf die Kreismeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga.

Auch in den jüngeren Jahrgängen herrscht reger Zulauf, wobei die Zahl an Trainern und Betreuern nicht immer Schritt halten konnte. Insgesamt sind mehr als 200 Kinder und Jugendliche in der Nachwuchsabteilung am Ball.

Die erfolgreiche Arbeit sowohl bei den Aktiven als auch bei der Jugend würdigten der frühere Abteilungsleiter Georg Körner, der auch im hohen Alter noch rege am Geschehen in der Abteilung teilnimmt, und Hans-Jürgen Kreim als Vertreter des Gesamtvereins. Kreim versprach, dass der Verein den bei der Mitgliederversammlung im April beschlossenen Plan einer Renovierung des Rasenplatzes sowie den Bau eines neuen Sanitärgebäudes intensiv verfolgen werde.

Abgerundet wurde die erfreuliche Gesamtbilanz durch den Bericht von Rechner Aaron Beißwenger. Aufgrund des im vergangenen Jahr eingeführten Sonderbeitrags zur Bildung einer Rücklage für die Erneuerung des Kunstrasenplatzes sei ein finanzielles Polster für künftig anstehende Reparaturen geschaffen worden.

Quelle: Echo-Online.de